Winterwanderung durch den Wald

Winterwanderung durch den Wald

Das Wetter meinte es noch gut, als sich die Tischtennisabteilung am vergangenen Samstag zur schon traditionellen abendlichen Winterwanderung aufmachte.

Von oben her blieb es trocken und der Schnee im Wald hatte sich trotz der Plusgrade noch einigermaßen gehalten.
Die Gruppe machte sich vom Parkplatz der Gaststätte Holzmühle aus auf den Weg. Bei Einbruch der Dämmerung ging es durch den Wald in Richtung Holzmühlweiher. Eine anheimelnde Atmosphäre schufen die Fackeln und Lampen nach Einbruch der Dunkelheit beim Rundgang um die angrenzenden Fischweiher.

tt_wiwa_1164
Auf gut der Hälfte der Strecke hatte „Waldinsider“ Wolfgang Traßl mit seiner Familie, die auch die Route ausgesucht hatten, für einen Zwischenstopp gesorgt. Auf die Teilnehmer wartete Feuerzangenbowle, Glühwein, Tee und Gebäck zur Stärkung. Wer wollte, für den war natürlich auch etwas „Schnellwärmendes“ dabei. In einem kurzen Rückblick ließ Abteilungsleiter Dieter Sporr das abgelaufene Tischtennisjahr sportlich und gesellschaftlich Revue passieren. Er freute sich besonders, dass zur Winterwanderung neben den Tischtennisaktiven wieder viele Partner und auch Kinder teilnahmen. „Bewacht“ wurde die 35köpfige Wandergruppe, wie die Jahre zuvor, zudem von zwei Hunden. Nach der Rast ging es dann durch den Wald zurück zur Gaststätte Holzmühle, wo man nach gut zwei Stunden einkehrte. Bei einem gemeinsamen Abendessen in gemütlicher Atmosphäre ließ man das schöne Erlebnis ausklingen.